Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Die Auswahl der Cookies können Sie dabei selbst entscheiden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies, die wir verwenden

Hier können Sie Ihre Cookie-Einstellungen verwalten.

Notwendig

So verwalten Sie Cookies

Verwaltung Site-spezifischer Cookies
Wenn Sie wissen möchten, welche Site-spezifischen Cookies gespeichert wurden, prüfen Sie die Datenschutz- und Cookie-Einstellungen Ihres bevorzugten Browsers.

Cookies blockieren
In den meisten modernen Browsern können Sie einstellen, dass keine Cookies auf Ihrem Gerät abgelegt werden sollen. Der Nachteil ist, dass Sie jedes Mal, wenn Sie eine Website erneut besuchen, manuell Einstellungen vornehmen müssen. Einige Dienste und Funktionen dürften dann nicht richtig funktionieren (z. B. Anmeldung mit Ihrem Profil).

Akzeptieren Ablehnen

Chorproben * Newsletter * 25 Jahre Cappella Villa Duria-Konzertforum

20.08.2021 13:18


Chorproben

Aufgrund der angespannten Pandemielage finden vorerst keine Chorproben statt.
Siehe Rundmail vom 30.11.2021.



************************************************************
 
Der aktuelle Newsletter


Dienstag, 16. November 2021, 19.30 Uhr
Haus der Stadt

Angela Krumpen liest aus ihrem Buch:
„Spiel mir das Lied vom Leben“

Multimediale Lesung mit Musik

John Williams: "Theme of Schindler`s List"
Jules Massenet: Meditation aus der Oper "Thais"
Amy Beach (1867-1944): Romanze für Violine und Klavier op. 23

Musikalische Gestaltung: Judith Stapf, Violine; Wolfgang Klein-Richter, Klavier

Jerzy Gross stand als Kind auf Schindlers berühmter Liste, überlebte so den Holocaust. Die elfjährige Judith sucht seinen Kontakt, weil sie jemandem in die Augen schauen möchte, der das „Schlimme“ (wie sie als Kind den Holocaust nennt) erlebt hat. Nach anfänglichem Zögern lässt sich Jerzy trotz Judiths jungen Alters darauf ein, ihr zu erzählen.

Der 16. November ist für uns alle ein besonderer Tag: Am 16. November 1929 wurde Jerzy Gross geboren. Seine Familie wurde von den Nationalsozialisten ermordet, er überlebte durch die Hilfe einzelner Personen.
Am 16. November 1944 wurde die Innenstadt von Düren fast vollständig durch Luftangriffe der alliierten Truppen zerstört. Mehrere Tausend Menschen starben.

Beides konnte nur geschehen, weil Deutschland von der verbrecherischen Nazidiktatur beherrscht wurde, einer Diktatur, die den 2. Weltkrieg verursachte und damit auch die Zerstörung der Stadt Düren, und die Millionen Menschen aufgrund ihrer jüdischen Religion ermordete.
Die Geschichte von Jerzy Gross und der jungen Geigerin Judith Stapf ist ergreifend und lehrreich! Auch heute!

Angela Krumpen, die am Burgau-Gymnasium Abitur gemacht hat, ist Radiojournalistin, Moderatorin und Autorin. 2008 hat sie für ihre Radiosendung Jerzy Gross kennengelernt, der als Kind auf Schindlers Liste stand und brachte ihn mit ihrem Nachbarskind und Geigenausnahmetalent Judith Stapf zusammen. Aus der Begegnung ist eine Freundschaft entstanden, die Angela Krumpen u.a. in dem Buch „Spiel mir das Lied vom Leben“ erzählt hat. Jedes Jahr ehren Judith Stapf und Angela Krumpen Jerzy Gross zu seinem Geburtstag am 16.11 mit einer Konzertlesung. Dieses Jahr verbinden sie dieses Gedenken mit dem Gedenken an die Bombardierung Dürens am 16.11. 1944.
Mehr: www.angela-krumpen.de

EINTRITT FREI, Spenden erwünscht



JETZT KOSTENLOS DEN NEWSLETTER ABONNIEREN und immer aktuelle Informationen erhalten!


************************************************************

25 Jahre Cappella Villa Duria-Konzertforum

Das Cappella Villa Duria-Konzertforum feierte 2019 sein 25-jähriges Jubiläum. Mit „Felix Mendelssohn Bartholdy zum 210. Geburtstag – Geistliche Musik für Soli, Chor und Orchester“ am 25. Mai 2019 sowie „The Peacemakers“ Teil II von Karl Jenkins und „Sacred Concert“ von Duke Ellington am 3. Oktober 2019 waren zwei besondere „Jubiläumskonzerte“ zu hören.
In den 25 Jahren seit der Gründung ist aus den ersten, einzelnen Konzerten eine Tradition geworden, die in Düren wieder ein reiches Konzertangebot mit 22 bis 25 Konzerten unterschiedlichen Charakters pro Saison etabliert hat. Vom festlichen Neujahrskonzert bis zu den Burgauer Schlosskonzerten, von „Mozart im Mai“ bis zu „Barockmusik im Kerzenschein“, von „Harmoniemusik“ und „Modernem Akkordeon“ bis zum Jazz-Dämmerschoppen erreicht Cappella Villa Duria Musikliebhaber mit unterschiedlichen Neigungen.

 

„Meilensteine in der Entwicklung des Konzertforums“ als Download

Autor: Ute Weissenborn

Chorproben * Newsletter * 25 Jahre Cappella Villa Duria-Konzertforum