Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Die Auswahl der Cookies können Sie dabei selbst entscheiden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies, die wir verwenden

Hier können Sie Ihre Cookie-Einstellungen verwalten.

Notwendig

So verwalten Sie Cookies

Verwaltung Site-spezifischer Cookies
Wenn Sie wissen möchten, welche Site-spezifischen Cookies gespeichert wurden, prüfen Sie die Datenschutz- und Cookie-Einstellungen Ihres bevorzugten Browsers.

Cookies blockieren
In den meisten modernen Browsern können Sie einstellen, dass keine Cookies auf Ihrem Gerät abgelegt werden sollen. Der Nachteil ist, dass Sie jedes Mal, wenn Sie eine Website erneut besuchen, manuell Einstellungen vornehmen müssen. Einige Dienste und Funktionen dürften dann nicht richtig funktionieren (z. B. Anmeldung mit Ihrem Profil).

Akzeptieren Ablehnen

„Die größte Kraft auf der Welt ist das Pianissimo.“
Maurice Ravel

Das Konzertforum

Träger des Konzertforums ist der Förderverein der Musikschule Düren e.V.

Gründung

der Cappella Villa Duria

Der Name CAPPELLA VILLA DURIA markiert den Beginn einer neuen Konzerttradition in Düren!
Träger des Konzertforums ist der Förderverein der Musikschule Düren e.V., ein Kooperationsvertrag mit der Stadt Düren von der Spielzeit 2005/2006 gab dem neuen „Konzertforum der Stadt Düren“ planerische Sicherheit.

Am 11. Juni 1994 fand erstmals ein Konzert unter dem Namen „Cappella Villa Duria“ statt. In der Marienkirche stand Geistliche Chormusik von Felix Mendelssohn-Bartholdy auf dem Programm, interpretiert vom Motettenchor der Cappella Villa Duria und Mariusz Cierplikowsky an der Orgel unter der Leitung von Johannes Esser. Das am 16. November 1994, dem 50. Jahrestag der Zerstörung Dürens, folgende Mendelssohn-Konzert in der Marienkirche war ein Benefizkonzert zugunsten der Kriegsopfer in Bosnien, es war das erste große Konzert der CAPPELLA VILLA DURIA.

Seitdem konnte das Programm kontinuierlich erweitert werden.

  • Im Jahr 1995 wurde bereits ein Abonnementsystem für 6 Konzerte angeboten.
  • Das erste vollständige Jahresprogramm erschien für die Spielzeit 1997/98.
  • Vom traditionellen Neujahrskonzert über das klassische Oratorienrepertoire und die konzertant aufgeführte Oper bis hin zu Kammerkonzerten auf Schloss Burgau oder in der kleinen gotischen Kirche in Frauwüllesheim und den Freitagskonzerten im Foyer im Haus der Stadt reicht mittlerweile das Angebot der CAPPELLA VILLA DURIA mit 20 bis 25 Konzerten pro Saison.
  • Seit der Spielzeit 2018/2019 gehört auch die Kinderkonzertreihe „Andantino – Musikalische Entdeckerreisen“ zum Konzertforum.

Viele persönliche Beziehungen von Johannes Esser, dem künstlerischen Leiter des Konzertforums, bringen junge Künstler aus der ganzen Bundesrepublik nach Düren, die die persönliche Atmosphäre der Konzerte besonders schätzen.

Das Cappella Villa Duria-Konzertforum feierte 2019 sein 25-jähriges Jubiläum. Mit „Felix Mendelssohn Bartholdy zum 210. Geburtstag – Geistliche Musik für Soli, Chor und Orchester“ am 25. Mai 2019 sowie „The Peacemakers“ Teil II von Karl Jenkins und „Sacred Concert“ von Duke Ellington am 3. Oktober 2019 waren zwei besondere „Jubiläumskonzerte“ zu hören.

In den 25 Jahren seit der Gründung ist aus den ersten, einzelnen Konzerten eine Tradition geworden, die in Düren wieder ein reiches Konzertangebot mit 22 bis 25 Konzerten unterschiedlichen Charakters pro Saison etabliert hat. Vom festlichen Neujahrskonzert bis zu den Burgauer Schlosskonzerten, von „Mozart im Mai“ bis zu „Barockmusik im Kerzenschein“, von „Harmoniemusik“ und „Modernem Akkordeon“ bis zum Jazz-Dämmerschoppen erreicht Cappella Villa Duria Musikliebhaber mit unterschiedlichen Neigungen.

Diese Erfolgsstory der Cappella Villa Duria wurde möglich durch das Vertrauen, das die ersten Sponsoren, die Sparkasse Düren, RWE und Stadtwerke Düren, in die Verantwortlichen setzten. Die in ehrenamtlicher Tätigkeit erfolgende Verwaltung und Organisation der Konzerte sowie die moderaten Honorare der Musiker tragen wesentlich dazu bei, dass sich diese Vielseitigkeit entwickeln konnte.




"Meilensteine in der Entwicklung des Konzertforums" als Download

Organisation

das Team der CVD

Johannes Esser
künstlerische Leitung, Programmgestaltung

Gisela Hagenau
Programmgestaltung, Texte

Gerold Link
Vorstand Förderverein Musikschule

Christina Schoeller
Schatzmeisterin

Jens Olschewski
Facebook, Newsletter

Ute Weißenborn
Homepage, Newsletter

Lothar Kohlen
Kartenverkauf

Heidrun Bollmann
Kartenverkauf

Sponsoring

der Cappella Villa Duria

Kultursponsoring – Stein der Weisen in der unterfinanzierten Kulturlandschaft?

Beispiel Cappella Villa Duria:
Bei einem ausverkauften Saal denkt jeder: „Die Kosten für dieses Konzert sind ja gedeckt“. Das jedoch täuscht. Selbst bei sparsamstem Umgang mit den vorhandenen Mitteln für Honorare und Werbung sowie einer Menge ehrenamtlicher Arbeit bleibt bei den meisten Konzerten eine Deckungslücke von ca. 50%. 

Diese Lücke ist allein aus dem öffentlichen Zuschuss der Stadt Düren nicht zu schließen. „Do, ut des“ – ich gebe, damit Du gibst, so lautet das Prinzip des Sponsorings. So ist die Unterstützung von Kulturveranstaltungen ein wichtiger Faktor für das positive Image des Unternehmens nach außen und innen: das öffentliche Ansehen steigt, ebenso die Werteinschätzung bei den eigenen Mitarbeitern, wenn „ihr“ Unternehmen mit der Bereitstellung von Sponsorengeldern gesellschaftliche Verantwortung für das kulturelle und soziale Umfeld übernimmt.

Dies der Öffentlichkeit deutlich zu machen, zum einen mit einer guten künstlerischen Leistung, zum anderen durch Reden über eine gute Sache, ist wiederum Aufgabe des Unterstützungsempfängers!

Das sollte nicht schwerfallen, bringen doch feste Sponsoringvereinbarungen Planungssicherheit – für den Arbeitskreis Kultursponsoring in der Deutschen Wirtschaft Grund genug, die Unternehmen zum längerfristigen Engagement aufzufordern.

Viele Unternehmen setzen auf diese „Unternehmenskultur“, so auch in Düren. Schauen wir über die Grenzen, so sehen wir, dass insbesondere in den angelsächsischen Ländern, Sponsoring eine lange Tradition hat. Ist Sponsoring also auch für uns ein neuer Weg zur Kulturfinanzierung? 

Darauf kann nur mit einem klaren „ja“ geantwortet werden.

Wir danken für Unterstützung in der Spielzeit 2022/2023:

    Sparkasse Düren
  

    Stadtwerke Düren SWD


    westenergie
     

Kooperationen

ANDANTINO und DÜREN TANZT

ANDANTINO

Andantino - musikalische Entdeckerreisen
Konzerte für Kinder von 3-10 Jahren
Idee und Konzept der Kinderkonzerte

Andantino möchte Kinder von drei bis zehn Jahren an klassische Musik heranführen und sie für diese sensibilisieren. Die Themenkonzerte verstehen sich als Live-Erlebnis. Hier soll Musik nicht nur gehört, sondern auch erforscht und durch eigenes Tun erlebt werden. Die gestalterischen Elemente der elementaren Musikpädagogik machen dabei das Konzert zu einem ganz besonders einmaligen und nachhaltigen Erlebnis für die Kinder.

Mit dem kleinen Andantino und seinem Koffer gehen die Kinder auf eine spannende musikalische Entdeckerreise und tauchen ein in eine für sie bis dato noch unbekannte Welt. Sie lernen neue Instrumente kennen und werden durch Mitmachaktionen ein Teil der Musik und der Handlung des Konzertes. Die kammermusikalische Besetzung schafft dabei einen angemessenen musikalischen Rahmen und das eigene Bühnenbild einen erlebten Raum für die Kinder.

                      

Andantino fördert in den ca. 50- bis 60 minütigen szenisch dargestellten Konzerten genaues Zuhören, macht die Vielfalt von Musikstilen erfahrbar und weckt das Interesse an akustischen Instrumenten. Auch Komponistenportraits werden in das Konzertgeschehen integriert und durch interaktive Elemente verinnerlicht und nahbar gemacht. Die unterschiedlichen Themen in der Handlung sind musikalisch aufeinander abgestimmt. Das Spektrum erstreckt sich dabei von alter bis hin zu zeitgenössischer Musik und greift auf gestalterische Elemente wie Tanz und bildende Kunst zurück.

                    

Die Konzerte finden 6 mal pro Saison im Rittersaal auf Schloss Burgau statt.
Familienkonzerte: sonntags 11:00 und 15:00 Uhr
Kita- und Grundschulkonzert: montags um 10:00 Uhr

Die Andantino-Konzerte kooperieren mit der Cappella Villa Duria und Düren Kultur und werden von der Diplom-Musikpädagogin Anja Leu konzipiert und je nach Konzertthema mit weiteren professionellen Musikpädagogen und Musikern durchgeführt.

Weitere Informationen unter: www.andantino-musikvermittlung.de

Illustrationen: Maria Zalfen
Fotos: Florian Etzbach


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

DÜREN TANZT

„Düren tanzt“ ist ein durch bürgerschaftliches Engagement getragenes Tanzprojekt der kulturellen Teilhabe und kreativen Zusammenarbeit mehrerer Generationen. Es basiert auf dem erfolgreichen Projekt „Tanzwärts“ von Düren Kultur.

„Düren tanzt" kooperiert mit der Cappella Villa Duria, Düren Kultur und ARTbewegt und wird unter Leitung von professionellen Choreografen konzipiert. Je nach Thema wirken weitere professionelle Musiker mit.

Das Projekt mit den Projektleiterinnen Gisela Neumann-Wibbeke und Thea Link richtet sich gezielt an Laien, die damit kulturelle Teilhabe erfahren und gestalten können. Der Satz „Jeder ist ein Tänzer oder eine Tänzerin“ wird hier Wirklichkeit. Jeder kann hier seine tänzerischen Möglichkeiten erkunden, erfahren und in der Gruppe verwirklichen. Aus festgelegten Bewegungsabläufen und aus der Improvisation des Einzelnen entsteht eine Choreografie, die in einer Aufführung der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Projekt 2023: „Kraftwerke"
Trailer
 

Projekt 2024: „Beyond Beauty"
 

Kick-Off Workshop
21.09.2024 von 11 - 13 Uhr, Haus der Stadt

Premiere „Beyond Beauty"
30.11.2024, 18 Uhr,  Haus der Stadt